Kategorien
Uncategorized

3. Ilvesheimer Jugendforum am 5. Juli 2024

Ablauf des 3. Ilvesheimer Jugendforums am Freitag 5. Juli 2024

15:00 Ankommen, Mitmach- und Spielstationen, Essen und Trinken
15:30 Begrüßung im Plenum
16:00 Workshops
17:30 Abschlussplenum
Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops
Präsentation der Ortsdetektive
Vorstellung der Kandidierenden für den Jugendgemeinderat
Diskussion mit Bürgermeister und Gemeinderät*innen
19:00 Ende

Veranstaltungsort: Jugendzentrum, Mühlkopf 4, 68549 Ilvesheim

Anmeldung
über den Anmeldezettel oder
über das Online Anmeldeformular weiter unten

Rückblick

Anmeldeformular

    Anmeldung zum Jugendforum

    Name Alter Anschrift (freiwillig) E-Mail (freiwillig) Telefon (freiwillig) Auf welche Schule gehst du? (freiwillig)

    Sonstige Anmerkungen (optional):

    Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und der Übermittlung der von mir angegebenen Daten zustimme. Die Daten werden zum Zweck der Organisation der Veranstaltung verarbeitet.

    Kategorien
    Uncategorized

    Jugendgemeinderat 2024

    Jugendgemeinderatswahl in Ilvesheim
    17. – 20. Juli 2024

    Im Jahr 2024 soll zum ersten mal ein Jugendgemeinderat in Ilvesheim gewählt werden. Damit wird das bereits bestehende 3-Säulen-Modell der Ilvesheimer Jugendbeteiligung um ein parlamentarisches Gremium erweitert. Die Projekte Ortsdetektive, Jugendforum und Jugendvertreterversammlung bleiben bestehen.

    Der Ilvesheimer Jugendgemeinderat ist ein auf 2 Jahre Amtszeit gewähltes Gremium und soll aus 8 bis 14 Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren bestehen. Die Mitglieder des Jugendgemeinderats vertreten die Interessen, Wünsche und Belange aller Kinder und Jugendlichen in Ilvesheim und beteiligen sich aktiv an der Planung und Organisation von Veranstaltungen, Aktionen und Projekten.

    Alle Jugendlichen zwischen 12 und 18 Jahren mit Wohnsitz in Ilvesheim sind berechtigt zu wählen sowie sich selbst zur Kandidatur anzumelden.

    Du hast Interesse daran, dich für die Kinder und Jugendlichen in Ilvesheim einzusetzen, eigene Ideen einzubringen und diese gemeinsam mit anderen umzusetzen? Dann lass auch Du dich als Kandidat*in für den ersten Ilvesheimer Jugendgemeinderat aufstellen!

    Alle Infos zum Jugendgemeinderat findet ihr in unserem Video

    Weitere Informationen

    Der Weg zum 1. Ilvesheimer Jugendgemeinderat

    • Ab sofort bis 24. Juni 2024
      Anmeldung zur Kandidatur
    • 06. Juli 2024
      findet das 3. Ilvesheimer Jugendforum statt. Bei dieser Veranstaltung haben die Kandidat*innen die Möglichkeit, sich den Ilvesheimer Kindern und Jugendlichen vorzustellen.
    • 17. Juli bis 20. Juli 2024: Wahlwoche
      Mi 17. Juli – JUZ
      Do 18. Juli – Ilvesheim-Nord
      Fr 19. Juli – Chécy-Platz (gegenüber Rathaus)
      Sa 20. Juli – Alla hopp Gelände
    • 23. Juli 2024
      Konstituierende Sitzung des gewählten Jugendgemeinderats

    Fragen & weitere Infos?

    Die Mitarbeiter*innen des JUZ stehen für Rückfragen zur Verfügung
    Lena Keil und Chris Hölzing
    Tel.: 0621 4963342
    Mobil: 0170 5779305
    E-Mail: info@juz-ilvesheim.de
    Webseite: https://www.juz-ilvesheim.de

     

    Kategorien
    Uncategorized

    2. Ilvesheimer Jugendforum 2023

    Rückblick 2. Ilvesheimer Jugendforum 2023

    Inhalt

    Bericht zum 2. Ilvesheimer Jugendforum
    Fotorückblick
    Protokoll
    Ankündigung

     


    Bericht zum 2. Ilvesheimer Jugendforum

    Am Freitag, 30. Juni 2023 fand das 2. Ilvesheimer Jugendforum im Jugendzentrum Ilvesheim von 15 bis 19 Uhr statt. Etwa 60-70 Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 17 Jahren arbeiteten zu verschiedenen kommunalpolitischen Themen und präsentierten ihre Ergebnisse anschließend dem erwachsenen Publikum, darunter Vertreter*innen der Fraktionen im Gemeinderat, Bürgermeister, Mitarbeiter*innen der Verwaltung und einige Eltern.

    Kommunalpolitische Arbeit bei drei Workshops

    Zu Beginn des Jugendforums begrüßten die Jugendsozialarbeiter*innen Lena Keil und Chris Hölzing und stimmten mit thematisch angepassten Warm-Ups auf die Veranstaltung ein. Die Kinder und Jugendlichen sollten sich beispielsweise auf einer Skala von 1 bis 10 aufstellen und damit ihren Heimatort bewerten. Der Großteil ordnete sich im oberen Drittel ein, es gab aber auch einige unzufriedene.

    Die Gründe dafür und viel mehr konnten die Teilnehmer*innen anschließend im Rahmen von drei Workshop diskutieren und Verbesserungsvorschläge ausarbeiten. Beim ersten Workshop „Spielplatz Lessingstraße“ stellte Planer Frederik Zuber von MVV Regioplan drei mögliche Entwürfe zur Neugestaltung des Spielplatzgeländes in der Lessingstraße vor. Die Entwürfe basierten auf den Ergebnissen des 1. Ilvesheimer Jugendforums im vergangenen Jahr. Nun konnten die Kinder abschließend diskutieren und die finale Planung mitbestimmen. Für die Verwaltung nahm Bauamtsleiter Pascal Tholé am Workshop teil, der von Schulsozialarbeiterin Kristina Messner moderiert wurde.

    Der zweite Workshop „Mein Ilvesheim noch besser“ ließ Raum für alle Themen, die von den Kindern und Jugendlichen mitgebracht wurden. Mit rund 30 Teilnehmer*innen war es der am stärksten besuchte Workshop und das Moderatorenteam Nico Alt (Kreisjugendring) und Karin Gröger (PIC) hatte alle Hände voll zu tun. Dennoch hörten sich die Kinder und Jugendlichen aufmerksam zu und erarbeiteten zu mehreren Themen Vorschläge. So wurden beispielsweise konkrete Maßnahmen zur Neugestaltung eines Schwimmbads und der Neubau einer Skateanlage diskutiert. Zu bestehenden Einrichtungen, darunter Bücherei, JUZ und einige Spielplätze wurden Verbesserungsvorschläge gemacht und verschiedene Gefahrenstellen im Gemeindegebiet benannt. Für Diskussionen sorgten außerdem die Eis-Preise der ortsansässigen Eisdiele, die als viel zu hoch kritisiert wurden.

    Beim dritten Workshop „Ortsdetektive“ erarbeiteten Schüler*innen aus den 3. Klassen der Friedrich-Ebert-Grundschule eine Präsentation zu den Ortsrundgängen, die sie im April und Mai im Rahmen eines Kooperationsprojekts von Schule und Jugendzentrum durchgeführt hatten. Dabei hatten die „Ortsdetektive“ an sechs Stationen wichtige Fragen der Ortspolitik besprochen: Schule, Spielplätze, Jugendzentrum, Freizeit- und Vereinsanlagen sowie Verkehr. Die letzte Station der Ortsrundgänge war ein Besuch im Rathaus mit Treffen des Bürgermeisters im Gemeinderatssaal.

    Präsentation und Diskussion der Ergebnisse beim Abschlussplenum

    Zum Abschlussplenum ab 17:30 Uhr waren weitere Erwachsene eingeladen und setzen sich mit den Kindern und Jugendlichen vor die Bühne im JUZ Garten. Bürgermeister Andreas Metz begrüßte die Anwesenden. Neben Vertreter*innen der Fraktionen im Gemeinderat, nahmen auch Mitarbeiter*innen der Verwaltung und einige interessierte Eltern und Lehrer*innen teil. Auch der zukünftige Bürgermeister Thorsten Walther hörte als Gast den Präsentationen zu.

    JUZ Mitarbeiter Chris Hölzing berichtete rückblickend zum Projekt Bauwagen, das seinen Ursprung im Rahmen einer Jugendbefragung hatte, über einen Gemeinderatsbeschluss konkretisiert und beim 1. Jugendforum 2022 inhaltlich ausgearbeitet wurde. Mittlerweile ist das Projekt umgesetzt und seit Mai 2023 zeigt der Bauwagen als selbstverwalteter Jugendtreff, dass sich kommunalpolitisches Engagement im Rahmen der Jugendbeteiligung lohnen kann.

    Die drei Workshop-Gruppen präsentierten nacheinander die Ergebnisse ihrer Arbeit auf der Bühne. Jeweils direkt im Anschluss gab es Feedback der Gemeinderät*innen und des Bürgermeisters. Sie berichteten, was sich bereits in der Umsetzung befinde, wie sich die jeweiligen Fraktionen zu den Themen positionierten, was nicht oder schwer umsetzbar sei und versprachen, die Vorschläge der Kinder und Jugendlichen in die Sitzungen mitzunehmen.

    Nico Alt vom Kreisjugendring wies in seinem Beitrag auf die Bedeutung von Jugendbeteiligungsveranstaltungen hin und lud die Jugendlichen zur Teilnahme an weiteren Jugendforen auf Kreisebene ein. Zum Abschluss wurde noch die Motz-und-Lob-Wand präsentiert. Hier hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, ihre Vorschläge, sortiert nach positivem und negativem Feedback, in schriftlicher Form auszudrücken. Diese Methode gab auch jenen eine Stimme, denen es schwer fällt, auf der Bühne vor Publikum zu sprechen. Kurz nach 19 Uhr war die Veranstaltung beendet.

    Ilvesheimer Modell zur Jugendbeteiligung

    Das Jugendforum ist als Teil des Ilvesheimer Modells zur Jugendbeteiligung eine der drei tragenden Säulen: Ortsdetektive, Jugendforum und Jugendvertreterversammlung. Es findet einmal pro Jahr statt und soll allen Ilvesheimer Kindern und Jugendlichen ab 8 Jahre eine Plattform zur politischen Diskussion bieten und den Austausch mit Verwaltung und Gemeinderat ermöglichen.

    Neben der Arbeit in den Workshop und bei den Präsentationen sollte auch der Spaß nicht zur kurz kommen, daher gab es verschiedene Spielstationen, eine Cocktailbar sowie Essen und Getränke an der JUZ Theke.

    Ein Rückblick in Bildern:


    Protokoll Jugendforum

    Das Protokoll zu den Workshops und zum Abschlussplenum kann hier als PDF Datei heruntergeladen werden: Protokoll Jugendforum 2023 (PDF Datei)

    Workshop 1: Spielplatz Lessingstraße

    Kristina Meßner, Pascal Tholé, Frederik Zuber (MVV Regioplan)

    • drei verschiedene Varianten wurden vorgestellt
    • eine Variante wurde favorisiert:
    • Kleinfeld mit Basketballkorb + Fußballtor
    • Boulderwürfel
    • Bodentrampoline
    • Schaukel als Nestschaukel
    • Baumbank
    • Hängerutsche
    • Fitnessgeräte statt Klettergerüst
    • Chill-Pavillon
    • Slackline
    • Mülleimer
    • Steh-Wippe wird noch geprüft

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • Freude über eindeutiges Ergebnis
    • guter Entwurf und tolle Präsentation
    • schnelle Umsetzung vorgesehen
    • toll, dass auch der favorisierte Entwurf nach eigenen Wünschen ergänzt / getauscht wurde
    • freuen sich auf Umsetzung

    Workshop 2: Mein Ilvesheim noch besser

    Nico Alt (Kreisjugendring)

    • Skateanlage:
      • große Anlage
      • abgetrennte Bereiche: Roller/Räder, Inliner, Skateboard
    • Freibad / Schwimmbad / Hallenbad:
      • „wir wollen alles“
    • Spielplatz Kanzelbach:
      • es soll wieder eine Rutsche geben
    • Eisdiele:
      • Preise zu hoch + Kugeln zu klein
    • Eiswagen nicht über ganz Ilvesheim
    • Bücherei:
      • viele alte und kaputte Bücher
      • mehr Bücher + doppelt besorgen
      • Spielraum (Keller) mehr öffnen
    • Neckar:
      • sichere Stelle am Neckar strömungssicher zum Planschen + Boote bauen
      • Spiele am Wasser
      • besserer Boden (ohne Steine)
    • Radwege:
      • schlechter Zustand
      • Schulweg nach Ladenburg
      • gefährlich, zu schmal
      • Umwege gefährlich oder existieren nicht
      • allgemein zu viele Schlaglöcher in Ilvesheim Schlaglöcher kontrollieren, um Unfälle zu vermeiden
      • Kinder stürzen oft

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • früher gab es schon einen Skaterpark (Rewe), können Wunsch nach Skaterpark verstehen
    • Neckarzugang ist schon lange Thema, auch schon Projekt vorhanden Naturschutz beachten
    • Kombibad soll kommen
    • Gemeinderat ist machtlos bzgl. Eisdielenpreise
    • Problem Radweg Ladenburg ist bekannt, arbeiten weiter dran
    • Zuständigkeit des Landes bei Radweg
    • Bauwagen als Umsetzungsprojekt wurde gelobt
    • Spielplätze nach und nach verbessern (siehe Spielplatz Lessingstraße)

    Workshop 3: Ortsdetektive

    Christian Hölzing (JUZ)

    Route Ortsrundgang: Schule, Kanzelbachspielplatz, JUZ, Alla hopp – Anlage, Chécy-Platz / Rathaus

    Schule / Schulhof

    • Kiosk
    • andere Schaukel (statt Affenschaukel)
    • Sand weicher beim Fallen – Sicherheit!
    • mehr (Kunst-)Rasen
    • Röhrenrutsche
    • neue Spielgeräte
    • Abwechslung

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • neues Schulgelände wurde gerade eingeweiht,
    • über Wünsche und Vorstellungen erstmal in der Schule sprechen (Schulleitung)
    • schwierig neu zu gestalten, aber vielleicht nachbessern
    • kleine Verbesserungen möglich
    • neue Ideen auch für später merken, wenn mal etwas ausgetauscht wird

    Spielplätze

    • Kanzelbach:
      • neues Klettergerüst nicht so beliebt, Stangen wackeln
      • Rutsche wird vermisst
      • Spielgeräte sehr für kleiner Kinder mehr für Größere gewünscht
    • Spielplatz Amorbacher Straße:
      • ist langweilig
    • Spielplatz Mahrgrund:
      • Turm zu klein

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • viele Spielplätze in Ilvesheim dadurch unterschiedliche Angebote für verschiedene Altersgruppen
    • Spielplätze sind Dauerthema
    • Sicherheit muss gleich angegangen werden wenn den Kindern / Jugendlichen etwas auffällt gleich melden
    • gut, dass sicherheitsrelevante Punkte konkret benannt wurden
    • Mängelmelde-App oder E-Mail
    • Werbung um Verständnis für kleinere Kinder; Spiel Lessingstraße explizit für „ältere“ Kinder

    JUZ

    • Hof anbauen
    • Küche vergrößern
    • JUZ soll hier bleiben
    • Jungstag gewünscht
    • Spenden für JUZ sammeln

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • GR muss sich in den nächsten Jahren damit beschäftigen, vielleicht kann ein neuer Standort auch Vorteile haben?
    • Standort JUZ schwieriges Thema im GR
    • GR wird bzgl. Standort mit Jugendlichen ins Gespräch gehen
    • größere Küche ist gute Idee
    • Verständnis für Wunsch nach Jungstag

    Alla hopp / Sportplatz / Freibadgelände

    • Schwimmbad mit Sprungtürmen 1m / 3m / 5 m
    • Sportgeräte sind teils gefährlich (einklemmen, runterfallen)
    • Lärmschutzwände (bunt besser als grau)
    • Kletterwand in drei Stufen leicht / mittel / schwer
    • mehr Spielgeräte für Jugendliche

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • Mehrheit des GRs setzt sich für Schwimmbad ein
    • Neckarbrücke wird evtl. Lärmsituation verbessern
    • Vorschläge für andere Spielplätze nutzbar
    • Sport- / Fitnessgeräte sind für Erwachsene und nicht zum Spielen gedacht
    • Kletterwand evtl. woanders zur besseren Verteilung
    • Lärmschutzwand begrünen
    • evtl. kann eine Boulderwand im Schwimmbad eingeplant werden

    Verkehr

    • Rewe-Parkplatz ist Gefahrenzone Fußwege vorsehen, Autos zu schnell und rücksichtslos
    • Zebrastreifen in der Nähe vom Kreisel + im Mahrgrund
    • mehr Fahrradwege in Ilvesheim, die durchgängig sind
    • Grünphasen bei Ampeln länger

    Reaktionen / Rückmeldungen Vertreter*innen Gemeinderat + Bürgermeister:

    • Kinderperspektive interessant als Verkehrsteilnehmende, wichtige Punkte aus Sicht der Kinder
    • Erwachsene sensibilisieren, müssen ihr Verhalten ändern
    • Zebrastreifen-Wünsche einreichen Absprache mit z.B. Polizei
    • Grünphasen an Ampeln prüfen

    Rathaus

    • Brunnen monatlich säubern
    • mehr Natur + Pflanzen vor dem Rathaus

    Motz- und Lobwand

    • wurde gut genutzt, Punkte ähnlich wie in Workshops
    • einig sind sich die Teilnehmer*innen über folgende Punkte:
      • JUZ super
      • Ilvesheim braucht ein Schwimmbad
      • Eis zu teuer
      • Spielplätze sind wichtig und sollten schön sein

    Ankündigung: 2. Ilvesheimer Jugendforum am 30. Juni 2023

    Am Freitag 30. Juni 2023 findet von 15 bis 19 Uhr das 2. Ilvesheimer Jugendforum im JUZ statt. Alle Kinder und Jugendlichen zwischen 8 und 18 Jahre sind dazu herzlich eingeladen! Ihr habt die Gelegenheit, eure Fragen und Ideen zur politischen Gestaltung der Gemeinde einzubringen und euren Anliegen Gehör zu verschaffen. Bei drei Workshops sollen folgende Themen diskutiert werden:

    Workshop 1: Spielplatz Lessingstraße
    Planer stellen den bisherigen Stand vor und nehmen weitere Vorschläge entgegen

    Workshop 2: Mein Ilvesheim noch besser
    Was läuft gut im Ort, was könnte man verbessern? Alle eure Ideen für ein besseres Ilvesheim werden hier besprochen.

    Workshop 3: Ortsdetektive
    Vorbereitung der Präsentation der Ortsdetektive – Achtung: Nur für Delegierte aus den 3. Klassen der Grundschule!

    Ablauf des 2. Ilvesheimer Jugendforums

    15:00 Ankommen, Infostände, Mitmachaktionen, Essen und Trinken
    15:30 Begrüßung im Plenum
    16:00 Workshops
    17:30 Abschlussplenum
    Präsentation der Ergebnisse aus den Workshops
    Diskussion mit Bürgermeister und Gemeinderät*innen
    19:00 Ende

    Veranstaltungsort: Jugendzentrum, Mühlkopf 4, 68549 Ilvesheim

    Anmeldung
    Flyer mit Anmeldeformular als PDF Dokument
    oder über das Online Anmeldeformular weiter unten

    Anmeldung bitte bis 27. Juni im JUZ → Formular ausfüllen und in den JUZ-Briefkasten einwerfen oder einfach alle Infos per Mail oder Nachricht an info@juz-ilvesheim.de oder 0170 5779305

    Das Ilvesheimer Jugendforum ist eine Veranstaltung zur Beteiligung von Kinder und Jugendlichen und wird jährlich vom Jugendzentrum organisiert. Viele weitere Infos zum Thema Jugendbeteiligung gibt aus auf der Webseite jugendbeteiligung-ilvesheim.de

    Rückblick
    Das war das 1. Ilvesheimer Jugendforum am 13.05.2023

    Anmeldeformular

      Anmeldung zum Jugendforum
      (Anmeldung bitte bis spätestens 27. Juni 2023 abschicken.)

      Name Alter Anschrift (freiwillig) E-Mail (freiwillig) Telefon (freiwillig) Auf welche Schule gehst du? (freiwillig)

      An welchem Workshop möchtest du teilnehmen?

      Workshop 1: Spielplatz LessingstraßeWorkshop 2: Mein Ilvesheim noch besserWorkshop 3: Ortsdetektive (nur für 3. Klasse Grundschule)

      Sonstige Anmerkungen (optional):

      Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen habe und der Übermittlung der von mir angegebenen Daten zustimme. Die Daten werden zum Zweck der Organisation der Veranstaltung verarbeitet.

      Kategorien
      Uncategorized

      Bauwagen als selbstverwalteter Jugendtreff in Ilvesheim-Nord

      Bauwagen als selbstverwalteter Jugendtreff in Ilvesheim-Nord

      Ab Mai 2023 wird für Jugendliche ab 14 Jahren ein Bauwagen als selbstverwalteter Jugendtreff aufgestellt. Standort des Bauwagens ist zunächst auf dem Feld zwischen Baumlehrpfad und Brunnenweg am Ortsrand Ilvesheim-Nord (zum Standort über Google Maps: https://goo.gl/maps/S8ugAjWaGqccFv2g8). Der Bauwagen ist mobil und für die Zukunft besteht die Möglichkeit, ihn bei Bedarf an anderen Standorten aufzustellen.

      Jugendliche ab 14 Jahren können den Bauwagen als Treffpunkt eigenverantwortlich nutzen. Dazu müssen sie bei den Mitarbeiter*innen des Jugendzentrums einen Schlüssel abholen, den sie im Austausch für ein Schlüsselpfand und ihre Kontaktdaten erhalten. Auf die Einhaltung grundlegender Regeln werden die Besucher*innen u.a. durch ein Hinweisschild aufmerksam gemacht.

      Standort Ortsrand Ilvesheim-Nord, zwischen Brunnenweg und Baumlehrpfad

      Der Bauwagen befindet sich in Trägerschaft der Gemeinde Ilvesheim und wird von den Mitarbeiter*innen des Jugendzentrums betreut. Bei Fragen und Hinweisen, kann man sich über die unten stehenden Kontaktdaten an das JUZ-Team wenden. Das Projekt Bauwagen geht auf die Ergebnisse einer Jugendbefragung im Jahr 2020 und einen entsprechenden Beschluss im Gemeinderat zurück.

      Du hast Interesse den Bauwagen zu nutzen? Dann melde dich beim JUZ Team und frage nach dem Schlüssel » Kontakt

      Kategorien
      Uncategorized

      1. Ilvesheimer Jugendforum 2022

      Rückblick 1. Ilvesheimer Jugendforum

      Kreative Ideen und Engagement für die Zukunft der Gemeinde

      Am Freitag, 13. Mai 2022 fand das 1. Ilvesheimer Jugendforum im Jugendzentrum statt. Kinder und Jugendliche waren dazu aufgerufen, sich mit ihren Vorschlägen und Ideen an der Ortspolitik zu beteiligen. Die ursprünglich für 2020 geplante und wegen Corona verschobene Veranstaltung ist Teil des Ilvesheimer Modells zur kommunalen Jugendbeteiligung und soll ein Forum des regelmäßigen Austauschs zwischen Kindern, Jugendlichen, Gemeinderat und Verwaltung sein.
      Bei drei Workshops wurde von den Teilnehmer*innen zu speziellen Themen gearbeitet: 1. ein Bauwagen als Jugendtreff, 2. Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche und 3. die Neugestaltung des Spielplatz Lessingstraße. Etwa 60 Kinder und Jugendliche nahmen teil, die meisten davon in der Altersgruppe 8 bis 12 Jahre. Ältere Jugendliche ließen sich nur vereinzelt blicken.

      Zahlreiche Ideen bei den Workshops gesammelt

      Einige Einblicke aus den Workshops: Zum Thema Bauwagen gab es zunächst einen Vortrag der Pädagogin Sarah Wachter vom Stadtjugendring Weinheim. Dort gibt es seit einigen Jahren einen Bauwagen als Jugendtreff. Sie berichtete von guten, aber auch problematischen Erfahrungen und gab wichtige Hinweise für die Organisation und Sicherheit eines solchen Projekts. Trotz einiger Schwierigkeiten (der Vortrag fand als Videokonferenz im Außenbereich des JUZ statt) diskutierten die Teilnehmer*innen im Anschluss engagiert über Regeln, Ausstattung, Gestaltung und Werbung für den Bauwagen. Als Vertreterin der Verwaltung nahm Hauptamtsleiterin Maren Brysch-Enghofer am Workshop teil, moderiert wurde er von Patrick Vögele.
      Workshop 2 „Freizeitangebote in Ilvesheim“ war der am besten besuchte Workshop und zeigte zunächst einmal, dass es eine große Vielfalt an Angeboten gibt, mit denen die Kinder und Jugendlichen sehr glücklich sind. Hier sind vor allem die Vereine zu erwähnen, aber auch die kommunalen Einrichtungen, wie Spielplätze, Jugendzentrum oder Bücherei. Aber es gab auch Kritik und Verbesserungsvorschläge. So wurden sich unter anderem mehr Angebote speziell für Mädchen gewünscht, außerdem eine Trampolinhalle, Plätze zum Skaten und Motorradfahren und Klettern. Die fehlende Rutsche am Kanzelbach-Spielpatz wurde sich zurück gewünscht und natürlich gab es Forderungen nach einem neuen Bad für Ilvesheim. Hier konnte Bürgermeister Andreas Metz später eine gute Nachricht übermitteln: Der Bauantrag für das Kombibad wurde genehmigt, eine entsprechende Nachricht ist just am Freitagmorgen bei der Gemeinde eingegangen.
      Der dritte Workshop beschäftigte sich mit der Neugestaltung des in die Jahre gekommenen Spielplatz Lessingstraße, der für eine Baumaßnahme komplett abgerissen und anschließend neu gestaltet wird. Er soll sich zukünftig auch an ältere Jugendliche richten und entsprechend wurde im Workshop diskutiert. Der bisherige Bolzplatz sollte in neuer Form künftig möglichst viele Sportarten ermöglichen. Weitere Vorschläge waren Fitnessgeräte, Trampoline, ein Parcours, ein Unterstand als Treffpunkt und ein direkter Zugang von der Brücke. Workshopleiterin war Schulsozialarbeiterin Andrea Fleck. Als Vertreter der Verwaltung nahm Bauamtsleiter Pascal Tholé teil.

      Präsentation der Ergebnisse für Politik und Verwaltung

      Nach den Workshops und einer kurzen Pause folgte auf der Bühne die Präsentation der Ergebnisse an Bürgermeister Andreas Metz und Vertreter*innen des Gemeinderates. Für die jeweiligen Fraktionen nahmen teil: Michael Haug (Grüne), Dr. Katharina Kohlbrenner (CDU), Christian Kliebisch (Freie Wähler) und Julia Weiß (SPD). Nach einer kurzen Vorstellung hörten sie sich die Ergebnisse aus den Workshops an und gaben den Kindern und Jugendlichen direkt Feedback. Es gab viel Lob für das Engagement und Zusagen, dass die Vorschläge Eingang in die zukünftige Arbeit des Gemeinderats finden werden. Bei einigen Ideen mussten aber auch Erwartungen gedämpft werden, da deren Umsetzung in den Augen der Kommunalpolitiker*innen unrealistisch erschien.

      Spiele, Spaß, Essen und Trinken

      Der Abschluss der Veranstaltung fand in lockerer Runde bei Spielen im Freien, guten Gesprächen, Essen und Trinken statt. Besondere Highlights waren die Cocktailbar des American Cocktail Service, eine Popcornmaschine, die ständig frisches Popcorn zubereitete, sowie ein Fußballbillard, dessen Spielfeld aus Bierzeltgarnituren gebaut war. Außerdem wurde am Tisch des Schachvereins viel Schach gespielt.

      Eine ausführliche Dokumentation der Ergebnisse des Jugendforums folgt im Rahmen der Nachbereitung und wird der Verwaltung und den Gemeinderatsfraktionen für ihre weitere Arbeit zur Verfügung gestellt.

      Wir danken den Gemeinderät*innen und Bürgermeister Andreas Metz für ihr großes Interesse an den Themen der Kinder und Jugendlichen und Hauptamtsleiterin Maren Brysch-Enghofer und Bauamtsleiter Pascal Tholé für die Teilnahme an den Workshops. Für die Organisation der Workshops möchten wir uns bei Schulsozialarbeiterin Andrea Fleck, Patrick und Jonas vom Schachverein, Karin vom PIC und bei unserer Theaterpädagogin Melanie bedanken. Ein großes Dankeschön geht auch an die Kollegen vom Bauhof, an unseren Praktikanten Lars sowie an Isabel und Chris und alle weiteren Helferinnen und Helfer, vor allem die Kinder, die zum Ende noch beim Aufräumen und Abbauen geholfen haben.

      Ein Rückblick in Bildern


      Workshop 1: Bauwagen in Ilvesheim-Nord
      und Treffpunkte für Jugendliche im öffentlichen Raum

      Workshop 2: Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche
      Was bieten Vereine, JUZ, Gemeindeverwaltung und was fehlt noch im Ort?

      Workshop 3: Spielplatz Lessingstraße
      Planungsworkshop zur Neugestaltung

      Beim Abschlussplenum können weitere Fragen, Ideen und Vorschläge eingebracht und direkt mit Bürgermeister und Gemeinderät*innen diskutiert werden. Auch die Presse ist eingeladen.


      Ablauf des 1. Ilvesheimer Jugendforums

      15:00 Ankommen, Infostände, Mitmachaktionen, Essen und Trinken
      15:30 Begrüßung im Auftaktplenum mit Themensammlung
      16:00 Workshops
      17:30 Abschlussplenum mit Bürgermeister Andreas Metz und Gemeinderät*innen
      19:00 Offenes Ende mit Essen und Trinken


      Datenschutzhinweis: Die bei der Anmeldung erhobenen Daten werden zum Zweck der Organisation der Veranstaltung gespeichert. Während der Veranstaltung werden Fotos zum Zweck der Dokumentation und Öffentlichkeitsarbeit durch den Veranstalter angefertigt.

       

      Kategorien
      Uncategorized

      Videofilm: Bauwagen als Jugendtreff, Spielplatz Lessingstraße und Jugendforum

      Wie funktioniert die Jugendbeteiligung in Ilvesheim? Was ist bei den Projekten Bauwagen als Jugendtreff und Sanierung Spielplatz Lessingstraße geplant? Und wann findet das 1. Ilvesheimer Jugendforum statt?

      Antworten auf diese Fragen gibt es in einem Videofilm, den Ilvesheimer Kinder und Jugendliche mit den JUZ-Mitarbeiter*innen Lena Keil und Christian Hölzing gedreht haben. In rund 25 Minuten gibt es einen Überblick über die genannten Projekte, die von Bürgermeister Andreas Metz, Hauptamtsleiterin Maren Brysch-Enghofer und Bauamtsleiter Pascal Tholé vorgestellt werden. Als politische Vertreter*innen im Gemeinderat kommentieren Michael Haug (B’90/Die Grünen), Christian Kliebisch (Freie Wähler), Dr. Katharina Kohlbrenner (CDU) und Julia Weiss (SPD) die Projekte und nehmen Stellung zur Ilvesheimer Jugendbeteiligung.

      Das Video kann ab Freitag, 18. März, 18 Uhr als Online-Premiere bei Youtube oder als Präsenzveranstaltung im Jugendzentrum angesehen werden. Man findet es über die Webseiten https://jugendbeteiligung-ilvesheim.de und https://www.juz-ilvesheim.de. Wer sich das Video am Freitag im Jugendzentrum ansehen möchte wird zwecks Planung um kurze Anmeldung gebeten (bitte per E-Mail an info@juz-ilvesheim.de).

      Kategorien
      Uncategorized

      Hello world!

      Welcome to WordPress. This is your first post. Edit or delete it, then start writing!